Schalke Fan Club Sabbenhausen "Lippe Power" e.V.

 

 

Zusammenfassung Open Air 2014

Das 21. Open Air unseres Fan Clubs war wieder einmal erfolgreich. Ca. 500 Menschen kamen zu dem Sportplatzgelände Sabbenhausen und hörten bzw. sahen sich die Darsteller an.

Bereits am Vormittag waren alle Teilnehmer und Zuschauer des Fussballturniers bester Laune, ließen sich bei sonnigen 28 Grad die Sonne ins Gesicht scheinen und konnten das Ein oder Andere Kaltgetränk genießen. Gegen 17:30 Uhr standen die beiden Sieger fest. Die Damenmannschaft des FC Donop Voßheide 1 und die Herren des TUS WE Lügde freuten sich über die Preise. Nach einer erfrischenden Dusche begann um 19 Uhr der musikalische Teil. Stefan Worbs griff in die Saiten seiner Gitarre und überzeugte mit einer grandiosen Stimme und vieler bekannter Songs. Direkt im Anschluss traten "Hörgerät" auf die Bühne und versorgten die Fans und Besucher mit deutschen Liedgut vom Feinsten. Von ruhigen Songs bis Rammstein war alles dabei, sodass die Menge sich auch am "Crowdsurfing" versuchten. Der letzte Akt war die Band "80´s Alive", die sowohl optisch, als auch Gesangstechnisch die 80er Jahre bis in die Nacht hinein wieder aufleben ließen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

PS.:  Unten sind noch einige Bilder und Presseberichte ;-)

 

LZ online:

Kräftiger Sound von den Schalke-Fans
 

Zum Open Air in Sabbenhausen leben die 80er musikalisch wieder auf - 700 Besucher
 
Lügde-Sabbenhausen. Volles Haus und ausgelassene Stimmung am Sportplatz. Zur 21. Auflage seines Open-Air-Konzertes konnte sich der ausrichtende Schalke Fan-Club "Lippe Power" über rund 700 Besucher freuen. Unterhaltung war von der ersten Minute an garantiert, als "Rampensau" und Schalke-Fanclub Geschäftsführer Gunnar Hagemann gegen 19 Uhr die Bühne eröffnete. Als erster trat dann der Sänger und Gitarrist Stephan Worbs an das Mikrofon und heizte der noch überschaubaren Menge vor der Bühne musikalisch ein. Während er in die Saiten griff, füllte sich der Bereich vor der Bühne merklich mit Besuchern und als dann gegen 20 Uhr die Band "Hörgerät" aufspielte, waren es bereits gut 500 Zuhörer, die sich mehr und mehr zum Mitmachen überreden ließen. Ab 23 Uhr gab es kein Halten mehr, als Mickie Sixx seine "80s Alive" präsentierte.
 

 
Dewezet online: 

Begeisterung von Anfang an

Das Open Air des Schalke Fanclubs „Lippe Power“ machte dem Publikum richtig Spaß

Sabbenhausen. „Wie geil ist das denn?“, rief Steffi als Stephan Worbs Cat Stephens anstimmte. Jörg Hundertmark, der gerade vor der Bühne herging, riet ihr gelassen zu bleiben. „Du musst Dir Deine Begeisterung einteilen, denn der Liedermacher hat es richtig drauf.“ Die Umstehenden pflichteten Jörg bei: „Der hat gestern schon im Schierbrucher Krug spontan in die Saiten seiner Gitarre gegriffen. Deshalb sind wir extra hierhergekommen, um ihn noch einmal zu hören. Denn der Musiker überzeugte nicht nur mit seinem Repertoire, sondern auch mit toller Stimme und exzellentem Spiel.

„Hörgerät“ war der zweite Akt beim diesjährigen Open Air des Schalke Fanclubs „Lippe Power“. Und für die treuen Besucher – etwa 500 an der Zahl – des alljährlichen Spektakels keine Unbekannte mehr. Mit deutschem Liedgut von schnulzig bis Rammstein steckten die Musiker wieder ein riesiges Feld ab, das sie konsequent diagonal beackerten und sich damit Fans aus fast allen Lagern sicherten. Und je später der Abend umso aufgeräumter wurden die Gäste, die sich selbst im „Crowdsurfing“ versuchten. Und klar, je dunkler es wurde, umso mehr kam das Bühnenlicht zur Geltung.

Vor allem der Hauptact „80s Alive“ blühte in der Inszenierung durch die Bühnenbestrahlung richtig auf. Schon mit ihrem Einstandssong machten Verehrer der 80er Jahre deutlich, dass die Musik am besten im bildlichen Kontext zu genießen sei. Und so kam der Sänger im Rokoko-Kostüm auf die Bühne, um mit Falkos „Rock me, Amadeus“ die Fans auf dem gut gefüllten Konzertplatz anzuheizen. Ob „Queen“, „Madonna“ oder „Boy George“, für jede Darbietung hatten die Sänger das passende Outfit parat. Allerdings kam die Stimmung dadurch ins Stolpern, dass jeder Song auch noch detailliert angekündigt wurde.

Letztlich hatten die Gäste aber wieder einen Riesenspaß und „Lippe Power“ konnte unter anderem auch einen Betrag an Arie spenden. Der zehn Jahre alte Drilling bekam bei der Geburt zu wenig Sauerstoff. „Eine neue Therapie in der Slowakei sorgt zwar auch schon in Deutschland für Aufsehen, ist aber bei den Krankenkassen noch nicht anerkannt“, erklärte der Vorsitzende des Fanclubs Denis Rendorf den Grund für diese besondere Spende für einen guten Zweck.

 

 

 

 

 

 

 

Top